Roadtrip | Dachzelt oder Zeltanhänger

Du überlegst ob es für die nächste Reise ein Dachzelt oder ein Zeltanhänger sein soll? Bist dir aber noch unsicher? Was sind die Vor- und Nachteile? Wir waren bereits mit beidem unterwegs und zeigen dir deshalb in diesem Beitrag den direkten Vergleich von einem Dachzelt und einem Zeltanhänger!

  1. Was ist ein Dachzelt?

  2. Was ist ein Zeltanhänger?

  3. Gegenüberstellen Dachzelt und Zeltanhänger

  4. Fazit


Was ist ein Dachzelt?

Ein Dachzelt ist wie der Name schon sagt, ein Zelt auf dem Dach eines Autos. Dieses wird wie eine Dachbox auf dem Fahrzeug transportiert und kann in Kürze zu einem Schlafplatz aufgebaut werden. Welche Arten von Dachzelten unterschieden werden können, was es mit der Dachlast des Autos auf sich hat sowie einige weitere Details könnt ihr HIER lesen.


Was ist ein Zeltanhänger?

Ein Zeltanhänger hingegen kannst Du Dir vereinfacht wie einen normalen Anhänger vorstellen. Auf diesem Anhänger befindet sich ein faltbarer Aufbau, welcher ähnlich wie bei einem Dachzelt in kurzer Zeit zu einem Zelt mit Schlafplatz ausgeklappt werden kann. Wenn du genaueres dazu erfahren möchtest, verlinken wir dir HIER mal ein Video dazu, in dem wir selber das erste mal damit unterwegs waren.


Um Dich nun bei deiner Entscheidungsfindung zu unterstützen, haben wir einmal exemplarisch das iKamper Skycamp 2.0 und den Economy (Offroad) Zeltanhänger gegenüber gestellt, da wir mit diesen Modellen die meisten Erfahrungen sammeln durften. Daher basieren auch alle folgenden Aussagen auf unseren persönlichen Erfahrungen:

Dachzelt

Zeltanhänger

Aufbau

Zeit: ca. 1-2 Minuten

Der Aufbau des iKamper Skycamp ist schnell erledigt. Grundsätzlich muss man hier jedoch auch die Art der Dachzelte unterscheiden: Hartschalen-Zelte sind gegenüber Modellen mit Plane deutlich schneller aufgebaut.

Zeit: ca. 10-15 Minuten.

Der Aufbau inkl. Festspannen und Ausrichten der Zeltwand kann variieren. Je nach Bodenbeschaffenheit dauert es die Heringe zu befestigen.

Camping Komfort

Die Liegefläche beim iKamper Skycamp 2.0 beträgt 197x 203 cm und bietet somit für zwei Personen viel Platz. Das Schlaferlebnis ist im Vergleich zum Zeltanhänger eher hart, da die mitgelieferte Matratze hier nur ca. 5 cm dick ist. Viel mehr ist aufgrund der begrenzten Dachlast der meisten Fahrzeuge wohl auch nur schwer umsetzbar. Wir haben aufgrund der Matratzendicke manchmal das Problem, dass wir Druck an den Oberschenkeln und am Becken verspüren, da wir die Matratze an diesen Stellen durchliegen.

Daher unser Tipp: dicker Schlafsack und eine Decke als Schutz unter euch legen. Ihr habt die Möglichkeit dünne und weiche Übernachtungsutensilien wie dünne Schlafsäcke und Kissen im Dachzelt zu verstauen. Wenn ihr diese passend hinlegt, lässt sich das Zelt gut schließen! Außerdem gibt es für das Dachzelt ein sogenanntes Mesh-gewebe gegen Feuchtigkeit, was wir euch auch empfehlen können. Das Gewebe hält nicht nur Feuchtigkeit ab, sondern dämpft auch zusätzlich beim Schlafen!

Die Liegefläche bei dem Zeltanhänger beträgt ca. 200x 200 cm und durch die Froli-Matratze und einer Art Lattenrost mit einer Unterfederung ist es ein wirklich unfassbar bequemes Schlaferlebnis. Im Vergleich zum Dachzelt hast du im Zeltanhänger einen sehr hohen Liegekomfort.


Der Zeltanhänger bietet im Gegensatz zum Dachzelt ein Innenraum zum Beispiel zum Sitzen, den man nicht extra „anbauen“ müsste. Dieser überdachte Raum (9qm beim Economy Zeltanhänger) erweist sich speziell bei regnerischen Bedingungen als vorteilhaft.


Außerdem hat der Zeltanhänger eine Zuladung bis zu 1.100kg und ein Ladevolumen von zusätzlichen 1,475l, was einem natürlich viel mehr Stauraum für weiteres Equipment ermöglicht.

Optional kann eine Küche in den Anhänger integriert werden, weshalb man sich gerade beim Camping keine weiteren Gedanken um eine Kochstation machen muss.


Mobilität

Mit dem Dachzelt auf dem Auto fährt es sich wie mit einer Dachbox. Du bist mit einem Dachzelt sehr flexibel, da du deinen Schlafplatz in kürzester Zeit auf- und abbauen kannst und du viel weniger Standfläche für dein Lager brauchst. Im Vergleich zum Zeltanhänger hast du nicht die Möglichkeit, deinen Schlafplatz bzw. Lager abzukoppeln. Du musst erst alles abbauen, um wieder mit dem Auto mobil zu sein. Dieser Nachteil wird aber großteils durch die kurzen Auf- und Abbauzeiten kompensiert.

Speziell der Offroad-Anhänger bietet im Gelände gute Offroadfähigkeiten, weshalb du im Vergleich zu einem herkömmlichnen Wohnwagen viel flexibler bist. Das wird auch durch die für einen Anhänger vergleichsweise geringen Ausmaße unterstrichen.

Im Vergleich zum Dachzelt hast du nicht die Möglichkeit, deinen Schlafplatz in dieser Schnelligkeit auf- und abzubauen. Was aber positiv hervorgehoben werden kann, ist, dass du den Zeltanhänger jederzeit abkoppeln kannst! Durch die Trennung des Lagers vom Auto bist du mit deinem Fahrzeug wieder sehr mobil und flexibel.


Im Übrigen ist für das Fahren eines Gespanns mit einem Zeltanhänger keine weiterer Führerscheinklasse erforderlich. Aufgrund des geringen Gewichtes lassen sich die allermeisten Auto-Anhänger-Kombinationen mit der Klasse B fahren.

Kosten

Die Kosten für ein Dachzelt sind im Vergleich zum Zeltanhänger geringer. Genaue Preise variieren aber immer je Art des Zeltes und der Ausstattung sowie den subjektiven Vorlieben. Die Spanne geht hierbei von etwa 1000 EUR bis zu etwa 5000 EUR.

Die Anschaffungskosten sind für einen Zeltanhänger höher. Genaue Preise variieren aber aber auch hier immer je nach Ausstattung und subjektiven Vorlieben. Grundsätzlich liegt man hier jedoch meist im unteren 5-stelligen Bereich.


Darüber Hinaus können weitere Kosten anfallen wie z.B.:

- TÜV

- Lagerkosten

- erhöhte Campingplatzkosten




FAZIT

Ein Dachzelt mit einem Zeltanhänger zu vergleichen, ist schwer, da es zwei verschiedene Reiseformen sind. Wir würden euch daher empfehlen vorab zu überlegen, was euch wichtig ist. Ein Zeltanhänger würden wir empfehlen, wenn ihr mehrere Tage an einem Ort verbringen möchtet. Von diesem Ort aus auch sternförmige Ausflüge machen möchtet, da ihr eurer Auto vom Hänger abkoppeln könnt und so sehr flexibel seid. Außerdem bietet der Anhänger Schutz bei schlechtem Wetter und jede Menge Stauraum für mögliche Sportgeräte.

Wenn ihr aber gerne jeden Tag an einem anderen Ort sein möchtet und dementsprechend oft weiterreisen wollt, empfehlen wir euch ein Dachzelt. Das schnelle Auf- und Abbauen ist definitiv ein großer Vorteil beim Dachzelt und macht es so einen tollen Begleiter für Roadtrips, bei denen es jeden oder zumindest jeden zweiten Tag weiter geht.


Wir hoffen dir hat dieser Beitrag nähere Einblicke in dem Vergleich von Dachzelt und Zeltanhänger geben können. Wann immer du Fragen oder Anregungen hast, kontaktiere uns gerne hier per Mail oder auch auf unseren Social Media Kanälen. Wir freuen uns von dir zu hören :)!